Bilder von der Mitgliederversammlung am im Bürgerhaus "zur Krone"



Niederschrift zur ordentlichen Mitgliederversammlung


  

Laut Anwesenheitsliste haben 34 Mitglieder die Versammlung besucht.

 Die entschuldigten Mitglieder wurden namentlich erwähnt.

 

 

1. Begrüßung: Die 1. Vorsitzende, Frau Brigitte Schwarz, begrüßte die anwesenden Mitglieder, sowie den Bürgermeister und die Gemeinderäte einzeln. Besonders wurde der Musiker Hans-Peter Hagen vorgestellt, der die Versammlung beim Singen bekannter Volkslieder begleitete.

 

Zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Herrn Heinrich Meier und Herrn Wilhelm Ziegler erhoben sich die versammelten Mitglieder von ihren Plätzen.

 

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft und ihr Engagement für den HV wurden Frau Hildegard Zebisch und Herr Manfred Zebisch vor der Versammlung geehrt.

 

 

2. Der Bericht der 1. Vorsitzenden beleuchtete die besonderen Ereignisse des Jahres wie

 

das Wasserradfest, das vom HV vor 30 Jahren initiiert wurde,

 

die Baumpflanzaktion des HV in Gmünd,

 

die Spendenübergabe an die Pfadfindergruppe „Royal Rangers“ für die Mithilfe bei der Pflanzaktion,

 

die Spende an die Jugendkapelle,

 

den Streifzug durch die Schulgeschichte für die dritten Klassen der Dr. Mehler Schule,

 

das Buchgeschenk zur Entlassungsfeier der neunten Klasse,

 

die Vernissage zur Fotoausstellung des HV im Schlösslein und die Ausstellung selbst,

 

die Ferienpassaktion „Spaß mit alten Spielen“ (witterungsbedingt in der Turnhalle),

 

das Dorffest mit Bayern 3, das auch von der Unterstützung durch die Vereine lebte,

 

die Ausstellung „Die Anderen“ im Rahmen der Veranstaltungen zum Gedenken an die Reichspogromnacht,

 

die Vorstellung des Buches „Gmünder Wirtshäuser und Brauereien“ bei Seniorennachmittagen,

 

den Vortrag „Georgensgmünd - Historisches Gewerbezentrum zu Beginn der Neuzeit“,

 

den Weihnachtsmarkt mit der Anregung an die Mitglieder, Vorschläge zur gemütlicheren Gestaltung des Marktes zu machen,

 

die Wanderung zwischen den Jahren „auf dem Judenweg“ durch das Sandabbaugebiet mit Besichtigung der St. Stephan Kirche in Wasserzell.

 

Der Vortrag wurde mit Bildern und persönlichen Eindrücken präsentiert und ließ viele Ereignisse in der Erinnerung wieder lebendig werden.

 

 

3. Der Bericht des Schriftführers Egid Herzner nahm Bezug auf die acht durchgeführte Sitzungen von Vorstand und Beirat, die nicht einzeln dokumentierten Treffen der Arbeitsgruppen für die Kirchweihausstellung und die Buchauflage hierzu, die Ortsentwicklung, die Übernahme der Arbeiten für das „Historische Archiv“ der Gemeinde und die Vorbereitung der neuen Vereinssatzung. Es wurde eingegangen auf die regelmäßigen Arbeiten für die Öffentlichkeit in der „Gmünder Rundschau“ und der Tagespresse sowie für die Internetseite des Vereins.

 

Im Berichtszeitraum wurden 29 Vereinsmitglieder bei Geburtstagsbesuchen (in einigen Fällen durch eine Geburtstagskarte) mit einem kleinen Buchgeschenk geehrt.

 

Der Heimatverein hat zum Zeitpunkt der Versammlung mit 234 Mitgliedern einen Höchststand erreicht – bei acht Neumitgliedern, drei Kündigungen wegen Umzugs und zwei verstorbenen Mitgliedern im Berichtszeitraum.

 

Der Internetauftritt des HV wird nach wie vor mit über 8.000 Seitenaufrufen gut angenommen.

 

 

 

4. Der Rechenschaftsbericht des Kassiers Alois Seidler wies bei Gesamteinnahmen von 19.523,94 € und 17.945,55 € Gesamtausgaben einen Überschuss von 1.577,39 € aus. Der Verein verfügt demnach zum 31.12.2013 über ein Geldvermögen von 24.373,81 €. Die entsprechenden Seiten des Kassenberichts liegen als Anlage bei.

 

 

5. Der Bericht der Kassenprüfer Heinz Kraus und Karl Ludwig Drießlein wurde in den wesentlichen Punkten von Herrn Rudolf Fuchs für die nachweislich entschuldigten Kassenprüfer vorgetragen. Dem Kassier Alois Seidler wurde eine vorbildliche Kassenführung bestätigt.

 

 

6. Entlastung der Vorstandschaft: Die anwesenden Mitglieder entlasteten die Vorstandschaft einstimmig bei Enthaltung durch die Vorstandschaft.

 

 

7. Die neue Satzung wurde der Versammlung in allen Punkten präsentiert und erläutert. Es wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Teil in der Satzung, der die Gemeinnützigkeit des Vereins gewährleistet, in enger Zusammenarbeit mit dem Zentralfinanzamt Nürnberg entstanden ist. Bei der Einladung zur Versammlung wurde darauf hingewiesen, dass ein Abdruck bereits auf der Internetseite des Vereins nachzulesen ist.

 

Nach einigen geringfügigen Änderungen wurde die vorgestellte Satzung einstimmig angenommen. Nachdem in der Satzung ein Vorlauf von vier Wochen für Anträge zur Mitgliederversammlung verlangt wird, legte man fest, dass in der Einladung zur Mitgliederversammlung über vorliegende Anträge informiert werden muss. Über die Wahlperiode der Gremien wurde gesondert abgestimmt, da dieser Punkt wegen eines Antrages für die Mitgliederversammlung 2013 zur Neufassung der Satzung führte. Die Versammlung folgte einstimmig dem Antrag der Vorstandschaft, die Wahlperiode auf zwei Jahre festzuschreiben.

 

 

 

8. Anträge zur Versammlung lagen nicht vor.

 

 

 9. Die Vorschau auf das Programm 2014 wurde präsentiert und erläutert:

 

  • die Einweihung der neuen Bank am Schlösslein am Vorabend des Muttertages (10.05.2014, 14:30 Uhr) mit einer von der Jugendkapelle musikalisch umrahmten Feier,
  • die Vorbereitung und Teilnahme am Wasserradfest am 01.06.2014,
  • die Kirchweihausstellung mit Bildern und Objekten der Künstlerfamilie Gsaenger, Vernissage 01.08.2014, Ausstellung 02.08. - 04.08.2014,
  • die Aktion „Spaß mit alten Spielen“ im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde am 14.08.2014,
  • die Reise nach Berlin (inzwischen auf die Pfingstferien 2015 terminiert),
  • die Teilnahme am Weihnachtsmarkt am 06. und 07.12.2014,
  • die Wanderung zwischen den Jahren am 30.12.2014.

 

10. Verschiedenes

 

Es wurde der mögliche Ablauf der geplanten Berlinfahrt vorgestellt mit der Absicht, Berlin einmal anders zu erleben. Themenschwerpunkte waren das Umfeld des Braunkohletageabbaus, die Wohnsituation in Marzahn, das sowjetische Ehrenmal in Treptow, die „Dorfkultur“ in Berlin, um nur einige zu nennen.

 

Unser neues Mitglied, Herr Mainka, kann eine Führung auf regionalen Keltenspuren anbieten und bat um Mailadressen zur Information der Mitglieder. Die Adressen von Vorstand und Beirat werden durch den Schriftführer übermittelt.

 

Mit einem Dank an alle Freunde und Gönner des HV sowie an alle Mitglieder, an den Musiker und an die Mitsinger der bekannten Volkslieder wurde die Versammlung durch die Vorsitzende beendet.

 

 

 

Georgensgmünd, den 15.03.2014

 

 

Egid Herzner - Schriftführer

 

 

 



Für das Jahr 2017

 

 

 

wünschen wir Ihnen

 

viel Gesundheit und viel Freude!

 

 

 

Herzlich bedanken wir uns bei allen, die unsere Arbeit unterstützen.


Bilder von der Vernissage zur Kirchweihausstellung 2017

 

 

fotografiert von Martin Kaiser

 

 



 Aquarell von Hans Trillitzsch


Nächste Sitzung:

 

Vorstand und Beirat:

Donnerstag, 23.11.2017 um 19:30 Uhr

 

Vereinszimmer, Synagoge


Bitte heute schon vormerken:

 

Unsere diesjährige Wanderung zwischen den Jahren

führt uns am 30.12.2017 nach Spalt in den "Bayerischen Hof"

 

Nähere Einzelheiten werden noch bekanntgegeben.

 


Weitere detaillierte Informationen finden Sie auf diesen Seiten:

 

Aktuelles vom Heimatverein, Themenwege (neu),

Presse, Rundschau, Rückblick, Veranstaltungen 2016,

sowie der Historischen Sammlung.


Bilder auf unseren Websiten werden mit freundlicher Genehmigung der Mitreisenden und der Künstler verwendet.

Alle Texte, alle Fotos, alle Gestaltungselemente dieser Internetseiten sind damit urheberrechtlich geschützt.

Die Nutzung erfolgt unentgeltlich.

 

Jede weitergehende Veröffentlichung, insbesondere die Nutzung für kommerzielle Zwecke, bedarf einer gesonderten Zustimmung.