Dass sich in Coronazeiten die – verspätete- Jahreshauptversammlung des Georgensgmünder Heimatvereins von denen der Vorgängerjahre unterscheiden würde, war den Mitgliedern im Bürgerhaus Krone längst klar. Im Berichtsjahr 2019 lief alles noch normal, die Einschränkungen machten sich erst bei den  aktuellen und den Veranstaltungen 2020 bemerkbar. 

 

Nach den üblichen Regularien erinnerte der Vorsitzende Michael Gsaenger  in seiner Präsentation an die Aktivitäten des vergangenen Jahres: an die Reise nach Brandenburg unter der Leitung von Falk Trillitzsch zu „Unterricht, Architektur, Rast, Technik und Landschaft“, an die aufwendig gestaltete Ausstellung über Georgensgmünd als Schnittpunkt bedeutender Handelsstraßen mit Eva Maria Söhn,  eine Wanderung mit Georg Vogel zum Thema Kalk und der traditionelle Jahresabschluss mit dem gemeinsamen Spaziergang zwischen den Jahren. Als Verkaufsschlager erwies sich das Buch über den Meiersbeck, das im Februar  2019 erschien und mit einer Fülle von Abbildungen, Geschichten und Gschichtli nicht nur Nostalgiker begeistert. Einen großen Schritt in Sachen neuer Medien machte der Verein mit der Beteiligung an einem Podcast (das sind  Mediendateien zu ganz unterschiedlichen Gebieten) über den Jüdischen Friedhof, über das Eva Haberkern, die Leiterin der örtlichen Volkshochschule berichtete. Sie koordinierte und organisierte die Zusammenarbeit zwischen Volkshochschule, Gemeinde, Heimatverein und Bayerischem Rundfunk.  „Mitmacher“ und Interessierte fanden die Verantwortlichen nach öffentlichen Aufrufen, darunter Martin Kaiser als einer der Vertreter des Heimatvereins. Wie die Profis schrieben sie Texte und das Drehbuch, machten die Aufnahmen, schnitten das Material und stellten alles zusammen, um es dann vom Bayerischen Rundfunk absegnen zu lassen.  Die Verantwortlichen fanden das inzwischen fertig gestellte Hörbild über eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Gmünds so  gelungen, dass sie es als Vorbild für die bundesweite Vorstellung auswählten.  

 

Der Bericht des Kassenwarts Alois Seidler enthielt auch den Dank an die Spender, die den Heimatverein bedachten und so zu einem Kassenbestand beitrugen, der im Vergleich zum Vorjahr fast gleich geblieben ist. Ganz konstant dagegen ist mit 223 der Mitgliederstand. Erstmals entfiel die Ehrung langjähriger Mitglieder, obwohl vor 25 Jahren neun Beitritte zu verzeichnen waren. Alle Jubilare hatten sich entschuldigt: Johannes Arendt, Rosi und Enno Eujen, Brigitte und Josef Gerstendörfer, Gabi und Ralph Langensiepen, Johanna Werzinger und Petra Zebisch. Laut einer umfangreichen Umfrage unter den Mitgliedern ist die Stimmung im Verein sehr gut und vor allem die Kulturarbeit wird durchwegs positiv bewertet. Gewünscht wurden unter anderem Tagesfahrten mit dem Bus und mehr Angebote für die Jugend.

 

Georg Vogel hat über eine Funkmessstelle aus der Kriegszeit geforscht und bietet am 5. August einen Vortrag darüber im Bürgerhaus Krone an. Er beginnt um 19.00 Uhr. Dem Jahresthema 2020/21 „Bäume“ kann sich der Verein durch Corona bedingt nur eingeschränkt widmen. Es widmet sich den Gänswiesen am Steinbächlein und der Denkmalinsel sowie besonderen Bäumen wie Exoten oder Alteichen. Wegen der Einschränkungen ist noch nicht klar, was man von den Ideen umsetzen kann. Fest eingeplant ist die Zusammenarbeit mit Schülern der Dr. Mehler- Schule, der Gemeinde sowie mit dem Landschaftspflegeverband Mittelfranken. Wanderungen, Projekte mit der Gemeinde, Ausstellungen und ein Fotowettbewerb mit dem Thema „Lieblingsbäume“ sind angedacht.

 

Text und Foto: Irene Heckel


 Projekt „Podcasterstellung“

 

Im Rahmen eines Projekts des Bayerischen Volkshochschulverbands e.V. in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk, der Stiftung Zuhören und des Heimatvereins Georgensgmünd wurde Anfang des Jahres ein Podcast*) über den jüdischen Friedhof produziert. Er ist der Auftakt für eine Reihe weiterer Produktionen, um im Rahmen von VHS-Kursen interessierten Mitbürger*innen und Gästen die Geschichte Georgensgmünds näher zu bringen. Ein Team um Eva Haberkern und Martin Kaiser hatte die Aufgabe, Informationen über den jüdischen Friedhof aus zahlreichen Publikationen der Gemeinde und des Heimatvereins zu sichten, die Quellen zu verifizieren und das Essentielle auf einen maximal 5-minütigen Hörbeitrag zusammenzufassen. Technische Unterstützung und fachliche Beratung erhielten die Teilnehmer*innen von Kursleiterin Monika Kauderer und Rainer Aul, Onliner und Mitglied im Social Media-Team im Studio Franken.

 

Das Ergebnis wurde vom Bayerischen Rundfunk auf der Seite www.klingende-landkarte.de veröffentlicht. In den nächsten Monaten werden weitere Podcasts folgen, der Auftakt für die nächste Reihe ist Samstag, der 07.11.2020 von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Weitere kreative Leute, ob jung oder alt sind herzlich Willkommen, die Teilnahme ist kostenlos.

  

Wer sich einen Eindruck über die Entstehung des ersten Podcasts machen will, kann unser

„Making of“-Video bei Youtube ansehen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=iiR5aOuq2BM&feature=youtu.be *)

 

Ein „Podcast“ ist eine Audiodatei, die über einen tragbaren Player (iPod oder Handy) wiedergegeben werden kann.

 


Auf unserer Homepage wollen wir Sie mit den Zielen und vielfältigen Aktivitäten

des Heimatvereins Georgensgmünd e.V. bekannt machen:

 

 

Kreativität, Ideenreichtum und Einsatzbereitschaft sind für viele unserer Projekte die erste Voraussetzung, wie zum Beispiel:

 

....  Pflege der Historischen Sammlung in Zusammenarbeit mit der Gemeinde im Haus der Geschichte

 

....  Anlage und Ausschilderung weiterer Wege (neben dem Eisenerzweg) zusammen mit der Gemeinde

 

   

Unterstützen Sie die vielfältige und wertvolle Arbeit in unserem Verein, denn unsere Heimat sollte bunt und lebenswert bleiben!

Fördern Sie den Heimatverein, indem Sie Mitglieder werden! Sie sind bei uns herzlich willkommen - außerdem freuen wir uns über jeden Hilfe.

 

 

Denn Heimat braucht Menschen, die sie kennen, die sie mögen und die sie gestalten!


Geplante Termine für 2020 in Kürze (unter Vorbehalt)

 

21.03.2020               Mitgliederversammlung im "Bürgerhaus zur Krone/Rezatstuben"02.04.2020 (abgesagt)           

10.05.2020              Geführte Muttertags-Wanderung (Details siehe Rundschau Mai) (abgesagt)

14.06.2020              Teilnahme am "Wasserradfest" (abgesagt)

18.07.2020             Mitgliederversammlung im "Bürgerhaus zur Krone/Winklersaal"  n e u  !!

31.07.2020               Vernissage zur "Kirchweihausstellung" (abgesagt)

01.-03.08.2020      Kirchweihausstellung zum Thema  "Bäume"08.-09.08.2020     Kirchweihausstellung zum Thema "Bäume" (abgesagt)

05.08.2020              Spass mit alten Spielen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde/Ferienprogramm (abgesagt)

Juli/August             Sommerkino des Heimatvereins im "Fritz" (abgesagt)

04.10.2020              Wanderung Themenweg "Kalk"

05.06.12.2020        Teilnahme am "Weihnachtsmarkt"

Ende Dez. 2020    Wanderung zwischen den Jahren (wohin?)

Hinweis in eigener Sache:

 

Bilder auf unseren Websiten werden mit freundlicher Genehmigung der Mitreisenden und der Künstler verwendet.

 

Alle Texte, alle Fotos, alle Gestaltungselemente dieser Internetseiten sind damit urheberrechtlich geschützt.

 

Die Nutzung erfolgt unentgeltlich – jede weitergehende Veröffentlichung, insbesondere die Nutzung für kommerzielle Zwecke,

bedarf einer gesonderten Zustimmung.

 

 

Nächste Sitzung - Vorstand und Beirat:

(der Termin wird noch bekanntgegeben)

im Sitzungszimmer Synagoge