Aktuelles


Trilogie für Artenvielfalt


08. Mai 2024

Beginn 19:00 Uhr

Gasthaus Krone

15. Mai 2024

Beginn 19:00 Uhr

Gasthaus Krone

 

07. Juni 2024

Ort / Zeit folgt

"Die Wiese - Entdeckungsreise durch eine Wunderwelt"

Dokumentarfilm von Jan Haft

Dauer 45 min

"Blühpakt Bayern - Insekten Helfen!"

Wie bringen wir Balkone, Gärten, Städte und Landschaften zum Blühen?

Vortrag von Herrn Wolfgang Endres,
Blühpaktberater der Regierung von Mittelfranken

Wiesenwanderung an der Rezat

mit Herrn Wolfgang Endres,

Dauer ca. 2h



Buchvorstellung "400 Jahre Schule in Georgensgmünd"

Jeder von uns hat ganz verschiedene Erinnerungen an seine Schulzeit. Der Heimatverein Georgensgmünd hat sich die Mühe gemacht, ein opulentes Werk mit 232 Seiten und zahlreichen Fotos herauszugeben, das „400 Jahre Schule in Georgensgmünd -  Geschichte und Geschichten von 1623 bis 2023“ eindrucksvoll beleuchtet.

 

Unter der Federführung von Brigitte Schwarz, der stellvertretenden Vorsitzenden des Heimatvereins Georgensgmünd und ehemalige begeisterte Lehrerin, entstand ein Werk mit interessanten, aber auch sehr unterhaltsamen Erinnerungen, ergänzt durch eine Fülle von Fotos. In der Redaktion haben auch Bärbel und Fritz Volkert mitgearbeitet, das Layout übernahm Dipl. - Designer Walter Matheis.

 

Das repräsentative Heimat- und Erinnerungsbuch spannt einen weiten Bogen über 400 Jahre Schulgeschichte von den Anfängen im „Kobel auf dem Kirchhof“, einer Winkelschule, in der der Mesner Thomas Kunter ein paar wenige Kinder unterrichtete, bis zur heutigen Dr.- Mehler - Schule in der Wiesenstraße.

 

Viele Autoren haben dazu beigetragen, die Gmünder Schulgeschichte mit all ihren Facetten zu präsentieren. Vorgestellt werden unter anderem die Sonntagsschule, die Schule im Nationalsozialismus, das jüdische Schulwesen in Georgensgmünd, die Chronologie der Gmünder Schulhäuser, die Lehrkräfte, Hausmeister, Sekretärinnen, Klassentreffen, Einträge in Poesie - Alben, um nur einige Schlagwörter zu nennen.  

 

Autoren sind Gerd Berghofer, Dr. Leonhard W. Bibel, Thomas Hinterholzinger, Karl Kittsteiner, Helmut Kreutzer, Herbert Lang, Christa Mayer, Irmgard Möhnle, Friedrich Rauh, Brigitte Schwarz, Dieter Schlaug, Bärbel und Fritz Volkert und Christa Vorstoffel. Zahlreiche Klassenfotos und Fotos verschiedener Lehrerkollegien lockern die Texte auf und wecken Erinnerungen an so manchen Lehrer und Klassenkameraden.

 

In mühevoller Recherchearbeit konnte Brigitte Schwarz in Zusammenarbeit mit vielen Zeitzeugen und Heimatforschern die Geschichte mit Geschichten und Episoden aus dem Schulalltag verbinden und so ein Standardwerk erstellen, das einen wichtigen Beitrag für die Gmünder Ortsgeschichte darstellt.

 

Es ist ein Erinnerungsbuch geworden, in dem man gerne blättert, ein unterhaltsames und farbiges Kaleidoskop mit vielen Erzählungen aus der Vergangenheit bis zur Gegenwart. Der Leser wird eingeladen zu einem literarischen Spaziergang durch die Gmünder Schulgeschichte, die auch so manche Erinnerung an die eigene Schulzeit weckt. Mit diesem neuen Werk legt der Heimatverein Georgensgmünd eine verdienstvolle Arbeit vor, der man viele Leserinnen und Leser wünscht.

 

Das Buch hat einen festen Einband, umfasst 232 Seiten und ist, wie alle Bücher des Heimatvereins Georgensgmünd der letzten Jahre,  im Querformat gestaltet.

 

Verkauft wird das neue Buch um 25 Euro bei Brigitte Schwarz, Marktplatz 11, Georgensgmünd, im Büchereistadl Georgensgmünd und im Büro für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur & Tourismus im „Meiersbeck“, Marktplatz 6 in Georgensgmünd.

Text: Robert Unterburger (RHV), Foto Eva Schultheiß



Ziele des Heimatvereins Georgensgmünd e.V.:

 

Kreativität, Ideenreichtum und Einsatzbereitschaft sind für viele unserer Projekte die erste Voraussetzung, wie zum Beispiel:

  •  Pflege der Historischen Sammlung in Zusammenarbeit mit der Gemeinde im Haus der Geschichte
  •  Anlage und Ausschilderung weiterer Wege (neben dem Eisenerzweg) zusammen mit der Gemeinde

Unterstützen Sie die vielfältige und wertvolle Arbeit in unserem Verein, denn unsere Heimat sollte bunt und lebenswert bleiben!

Fördern Sie den Heimatverein, indem Sie Mitglieder werden! Sie sind bei uns herzlich willkommen - außerdem freuen wir uns über jeden Hilfe.

 

Denn Heimat braucht Menschen, die sie kennen, die sie mögen und die sie gestalten!