Bericht in der RHV von der diesjährigen Mitgliederversammlung


 

Der Heimatverein ist breit aufgestellt, wie die Jahreshauptversammlung 2018 im Gmünder Bürgerhaus Krone zeigte. Viel Einsatz seiner Mitglieder ermöglicht es, seine klassischen Aufgaben mit modernen Herausforderungen zu verbinden. Der Tätigkeitsbericht des 1. Vorsitzenden Michael Gsaenger erinnerte an die Teilnahme an der geoMesse, die bewährte Station bei Wasserradfest und Weihnachtsmarkt, die Buchgeschenke beim Schulabschluss, die bezaubernde Kirchweihausstellung mit Puppen aus aller Welt von Molli Trillitzsch und die viel beachtete Ausstellung von Gerd Berghofer über die Geschichte jüdischer Gmünder Familien.. Auch in Sachen Jugend war der Verein unterwegs.  Natürlich ging es beim GeoCaching nicht nur darum, mit Hilfe modernster Technik bestimmte Ziele zu finden, sondern Martin Kaiser erzählte auch über frühere Hilfsmittel wie Kompass oder Landkarten. Für den Draht zu Kindern und Jugendlichen sorgt auch das Angebot „Spaß mit alten Spielen“ im Sommerferienprogramm der Gemeinde.

 

Der Mitgliederstand von 225 konnte gehalten werden. Zur Archivarbeit trifft sich ein Team an den Freitagnachmittagen im Gemeindearchiv neben dem Schlösslein. „Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen“ warb Schriftführer Egid Herzner. Neben Arbeitstreffen zu Ausstellungen und Pressearbeit legt der Verein auch Wert auf Präsenz mit einer gut gepflegten Homepage und auf Facebook.

 

Im laufenden Jahr ist es vor allem das Dorfjubiläum in Petersgmünd, das den Verein beschäftigt. 600 Jahre Petersgmünd werden gefeiert mit der Vorstellung des Buches „Petersgmünder Erinnerungen“ am 14. Juni  um 19.30 Uhr. In der renovierten Scheune der Familie Haberkern wird es mittels „historischer Aufnahmen und vieler Schätze“ aus Petersgmünd um Handwerk, Handel, Landwirtschaft und all die Dinge gehen, die den Alltag in früheren Zeiten bestimmten. Bei einem geführten Spaziergang am Samstag, 16. Juni um 14 Uhr lernen die Teilnehmer das schmucke Dorf und seine Besonderheiten näher kennen, am Sonntag, 17. Juni finden ein feierlicher Gottesdienst mit Festzug zum Zelt und Frühschoppen statt. Für den anschließenden Festakt werden zahlreiche Ehrengäste erwartet.  Auch am Wasserradfest plant der Heimatverein mit dem Bau eines kleinen Schmelzofens und dem Erzschmelzen wieder etwas Besonderes am Stand direkt am Wasserrad.

 

Ein herzliches Dankeschön von Michael Gsaenger galt den Vereinsjubilaren. Anwesend waren Anneliese Spiegel, Luise und Gaston Richter, die vor 25 Jahren beitraten. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit beglückwünschte er Hans- Georg Winkler.  Abschließend bedankte er sich bei allen, die sich das ganze Jahr über kreativ und zuverlässig für Heimatpflege, Kultur und Gesellschaft einbringen. 

 

 

Text und Foto: Irene Heckel

 


weitere Fotos von Manfred Zebisch


Hinweis in eigener Sache:

 

Bilder auf unseren Websiten werden mit freundlicher Genehmigung der Mitreisenden und der Künstler verwendet.

 

Alle Texte, alle Fotos, alle Gestaltungselemente dieser Internetseiten sind damit urheberrechtlich geschützt.

 

Die Nutzung erfolgt unentgeltlich – jede weitergehende Veröffentlichung, insbesondere die Nutzung für kommerzielle Zwecke,

bedarf einer gesonderten Zustimmung.

 

 

Nächste Sitzung Vorstand und Beirat:

Donnerstag, 03. Mai 2018 um 19:30 h im Vereinszimmer (Synagoge)