Lesung im Büchereistadl


 

Zur traditionellen Weihnachtslesung lud das Team des Gmünder Büchereistadls wieder Anfang Dezember ein. In der weihnachtlich geschmückten Bücherei lasen Leserinnen

und Leser Heiteres und Besinnliches; die Themen waren vielfältig: vom vierten König,

der dem Jesuskind Ziegenkäse bringt, bis zu Geschichten um den Gmünder Marktplatz

in den Nachkriegsjahren, von Weihnachten im russischen Zarenreich bis zum Wirtshaus-

diskurs über die vermeintlich „wahren“ Hintergründe von Weihnachten, von einem ungewöhnlichen Weihnachtsmannbesuch mit himmlisch-weltlichem Gefolge bis hin

zu Gedanken zum Jahreswechsel reichte die Spannbreite.

 

Die „Röttenbacher Sängerinnen“ erfreuten die zahlreich erschienenen Zuhörer zwischen den Redebeiträgen mit adventlichen Weisen und stimmten so schon auf den Ausklang des Abends ein: bei Glühwein und selbst gebackenen Plätzchen konnten die Besucher den stimmungsvollen Abend ausklingen lassen.

 

Das Büchereiteam bedankt sich herzlich bei allen Mitwirkenden!

 

 


Neue Veröffentlichung des Heimatvereins



 

Fritz Volkerts „Erinnerungen an den Gmünder Marktplatz“ sind vor ein paar Jahren in dem Band „Marktplatz Franken“ der Wendelsteiner Schreibwerkstatt veröffentlicht  worden.

 

Der Verfasser blickt darin auf seine Georgensgmünder Kindheit in den fünfziger Jahren zurück. Er lässt all die Personen und „Originale“ lebendig werden, an die sich noch heute viele erinnern: die Würsching-Tante, den Meier Beck, die Schuh-Schwestern. Im Mittelpunkt der Schilderung steht der Marktplatz selbst mit seinen Geschäften und Betrieben, von der ehemaligen Brauerei Böhm, von der nur die Gaststätte übrig blieb bis hin zu den beiden Schmieden und den vielfältigen Läden, in denen man – anders als heute - alles kaufen konnte, was man so brauchte. Es wird aber der Blick auch auf die unmittelbare Umgebung, auf den Kirchenbuck samt Schulgebäuden und auf den Anger mit der Synagoge und dem Milchhäusle  gelenkt

 

Der Heimatverein, genauer gesagt die Fotogruppe des Vereins, hat nun diesen Text neu herausgegeben und mit vielen aussagekräftigen Fotos illustriert. Sie möchte so in einem liebevollen Blick zurück die Erinnerung an das Herzstück des „alten Gmünd“ bewahren und zu Vergleichen mit der heutigen Situation anregen.

 

Das 45-seitige Büchlein wurde am Freitag, den 4. Dezember um 19 Uhr im Bücherei-

stadel im Rahmen der  Veranstaltung „Gmünder lesen für Gmünder“ präsentiert.

Ben Schwarz las Auszüge daraus.

 

Den Bildband können sie ab sofort im Büchereistadl, in Nikis Spiel- und Schreibwaren-

paradies, außerdem bei Alois Seidler (Tel. 2030) und bei Loni Schwarz  (Tel. 8633) erwerben.

 

Karl Hirschmann

 

 

Preis: 8,50 Euro

 

 



Für das Jahr 2017

 

 

 

wünschen wir Ihnen

 

viel Gesundheit und viel Freude!

 

 

 

Herzlich bedanken wir uns bei allen, die unsere Arbeit unterstützen.


Bilder von der Vernissage zur Kirchweihausstellung 2017

 

 

fotografiert von Martin Kaiser

 

 



 Aquarell von Hans Trillitzsch


Nächste Sitzung:

 

Vorstand und Beirat:

Donnerstag, 23.11.2017 um 19:30 Uhr

 

Vereinszimmer, Synagoge


Bitte heute schon vormerken:

 

Unsere diesjährige Wanderung zwischen den Jahren

führt uns am 30.12.2017 nach Spalt in den "Bayerischen Hof"

 

Nähere Einzelheiten werden noch bekanntgegeben.

 


Weitere detaillierte Informationen finden Sie auf diesen Seiten:

 

Aktuelles vom Heimatverein, Themenwege (neu),

Presse, Rundschau, Rückblick, Veranstaltungen 2016,

sowie der Historischen Sammlung.


Bilder auf unseren Websiten werden mit freundlicher Genehmigung der Mitreisenden und der Künstler verwendet.

Alle Texte, alle Fotos, alle Gestaltungselemente dieser Internetseiten sind damit urheberrechtlich geschützt.

Die Nutzung erfolgt unentgeltlich.

 

Jede weitergehende Veröffentlichung, insbesondere die Nutzung für kommerzielle Zwecke, bedarf einer gesonderten Zustimmung.